Die Kampagne „Atomwaffen – ein Bombengeschäft” fordert alle deutschen Finanzinstitute auf, die Investitionenen in Hersteller von Atomwaffenkomponenten oder –trägersystemen zu beenden.

Dafür fand vom 27. September bis 4. Oktober 2014 eine Aktionswoche statt.

Die Animation weist auf die globalen Gefahren von Investitionen in Kernwaffen hin. Dabei liegt der Fokus auf dem Finanzinstitut Commerzbank, welches die Richtlinie aufstellte „nicht in kontroverse Waffen zu investieren“. Was allerdings durch weiterhin bestehende Geschäfte mit mehreren Atomwaffenproduzenten nicht eingehalten wird. Das Geldinstitut soll an seine eigene Richtlinie errinnert werden und somit dabei mithelfen Atomwaffen weltweit abzuschaffen.

Die Figur des „Jogger“ basiert auf einer Werbekampagne der Bank von 2012 bis 2014, wo dieser als Kunde und Mitarbeiter für „Bürgernähe“ stehen soll.

Länge: 01:45
Jahr: 2014

 

The campaign „Atomwaffen – ein Bombengeschäft” (engl. Nuclear Weapons – A Big Business) calls on all German financial institutions to stop investments in producers of nuclear weapons components or nuclear weapons carriers.

To spread the word and to put more pressure behind the demands, people are invited to attend an action week from September 27 to October 04 2014.
The animation is roughly informing about the global dangers of further investments in nuclear weapons. With a main focus on german financial institute Commerzbank, which established the guideline „not to invest in controversial weapons“ but nonetheless still does business with several nuclear weapons producers.

The character „the Jogger“, who appears in connection with Commerzbank is based on their Advertising Campaign from 2012 – 2014 in which „the Jogger“ is a customer and employee to convey closeness to citizens.

Length: 01:45
Year: 2014

Design

  • Animation
  • Flyer Layout
  • Info Graphics
  • Illustration

 

Watch it on YouTube —>